Maximilian Hochstätter

Maximilian Hochstätter: Borderline

Maximilian Hochstätter, Borderline, 2008, analoge C-Print Collage, 180 x 240 cm

Maximilian Hochstätters fotografisches Konzept der Umbrografie ist aus der Beschäftigung des Künstlers mit Schatten (lat. umbro) hervorgegangen. Aus den Bildinformationen zweier Aufnahmen in unterschiedlichen Lichtsituationen – unter anderem ist  der konkrete Ausstellungsraum Motiv gebend –  wird eine einzelne Ansicht generiert, wobei der dunklere Part bildgebend ist.

 

Geboren 1979 in Wien, lebt und arbeitet in Wien.

2005 – 2013 Studium der Fotografie (bei Gabriele Rothemann) und der Bildhauerei (bei Erwin Wurm) an der Universität für angewandte Kunst Wien; Erasmusauslandsaufenthalt an der Sir Cass University for Fine Arts

Ausstellungen (Auswahl): 2013 Essence, Künstlerhaus, Wien; Alte Sachlichkeit (Diplom), Offspace Spenglerei, Wien; Ouverture, Stadthaus Kitzbühel; 2012 Konsens ist keine Meinung, Fotoraum, Wien; Realm Heiligenkreuzerhof, Wien; 2011 Dear Cargo, Kunsthalle Bremerhaven; Exhibitionism, Offspace Art in a Jar, London; 2010 Le nuit blanche, das weisse Haus, Wien